Flüchtlingshilfe - Darstellung

Im Auftrag des Wetteraukreises hat RDW in 19 Städten und Gemeinden des Wetteraukreises die Betreuung und Begleitung von geflüchteten Menschen übernommen. Das Projekt „Flüchtlingshilfe“ richtet sich an die Gruppe der Geflüchteten, die noch in Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises oder der Kommunen leben, gleich welchen Status diese Menschen haben.

 

Darüber hinaus betreut RDW Geflüchtete, die noch im laufenden Asylverfahren sind oder deren Asylverfahren abgelehnt wurde, die bereits in Privatwohnungen leben. Die Mitarbeitenden der RDW-Flüchtlingshilfe sind zu erreichen:

 

Montags: 13:00 – 16:00 Uhr

Dienstags bis Freitags: 08:30 Uhr – 15:30 Uhr

 

Telefon: 06031-68433-50